Chorklasse mit Martin Folz

Die Kinder der Klassen 1a und 2a, 1b und 2b sowie der Klasse 2c erhalten klassenweise jeweils eine bestimmte Zeit im Schuljahr Gesangsunterricht. Bei schulischen Aktivitäten, wie z. B. Begrüßung der Schulneulinge, Verabschiedung der Viertklässler, Schulfesten, etc. haben die Kinder die Möglichkeit, ihr Können vor einem breiten Publikum unter Beweis zu stellen.

Die Chorklasse wird als fester Bestandteil am Schulvormittag in den Kanon der Unterrichtsfächer integriert. Als Leiter der Chorklasse konnte Herr Martin Folz gewonnen werden. Martin Folz leitet aktuell den neu gegründeten Kinderchor am Theater in Trier. Dabei begeistert er die Kinder mit seiner Leidenschaft für Sang und Klang.

Das Projekt soll dergestalt konzipiert werden, dass im Laufe der Jahre alle Kinder der Matthias-Grundschule in den Genuss des Gesangsunterrichts gekommen sind. Nach 3 Jahren hätten demzufolge alle Kinder an der Chorklasse teilgenommen und ein gemeinsames Repertoire an Liedern inne, mit dem sie gemeinsam (am 07.02.18 zu Beginn des Projekts 242 Jungen und Mädchen) singen können.

Singen stellt eine elementare Ausdrucksmöglichkeit der Kinder dar, bei der sie sich komplett öffnen können, was ihre kindliche Entwicklung auf positive Art und Weise beeinflusst:

  • Gemeinsames Singen macht Spaß, stärkt das Selbstbewusstsein des Kindes sowie das Wir-Gefühl. Durch das Miteinander werden zudem die sozialen Fertigkeiten geschult.
  • Singen hilft, die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern.
  • Die Gehirnforschung hat gezeigt, dass Singen glücklich macht, denn beim Singen werden die Glücksbotenstoffe Oxytocin und Melatonin ausgeschüttet.
  • Bei Bewegungs-, Kreis- und Tanzspielliedern wird die natürliche Freude an der Bewegung und die Fantasie angeregt.
  • Auch auf die Intelligenz hat das Singen positive Auswirkungen: Kinder, die täglich etwa eine halbe Stunde singen, schneiden Studien zufolge bei Einschulungstests deutlich besser ab als Kinder, die nicht singen.
  • Nicht zuletzt wird auch die sprachliche Entwicklung durch das Singen gefördert, wie eine Studie mit Zehnjährigen gezeigt hat. Lernen die Kleinen dadurch zunächst Dinge wie die Sprachmelodie und den Sprechrhythmus (in Form von Tempo, Akzenten und Betonungen), entwickelt sich im Anschluss auch ihr Verständnis für Wortbedeutungen, Satzbau und sprachliche Regeln. Damit sind Kinderlieder und Kinderreime wesentliche Grundlage der Sprachkompetenz.

 

MATTHIAS-GRUNDSCHULE

Was können wir für Sie tun?

Gern beantworten wir Ihre Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

         

IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

E-M@IL




captcha