Die Schülerreporter berichten: Interview mit der Zirkusfamilie

Die Schülerreporter Benni, Konrad, Lara, Nelly, Paula, Richard und Xenia haben am Mittwoch die Zirkusfamilie interviewt.

Mit uns gesprochen haben Sharon (6), Alessandro (14) und Herr Sperlich.

Schülerreporter:
Wie fühlt es sich an, als jüngster Artist in der Manege zu stehen?
Sharon:
Gut. Ich bin schon ein bisschen aufgeregt und habe vorher viel geübt.
 Schülerreporter:
 Du bist ja im Zirkus aufgewachsen, wie ist das denn?
Sharon:
Schön.
Alessandro:
Für uns ist das ganz normal, da wir von klein auf im Zirkus sind. Das ist auch nicht anders als bei Leuten, die im Haus wohnen. Nur wohnen wir im Wohnwagen.
Schülerreporter:
Wohnt ihr die ganze Zeit im Wohnwagen?
Alessandro:
Ja.
Herr Sperlich:
Im Winter wohnen wir auch manchmal in unserem Haus in der Nähe von Wolfsburg. Meistens sind wir von Anfang März bis Ende Oktober oder Ende November unterwegs. Wir leben aber das ganze Jahr vom Zirkus. Im Winter haben wir manchmal noch andere Vorstellungen, z.B. in Altenheimen, Kindergärten oder im Winterzirkus.
Schülerreporter:
Alessandro, bist du auch aufgeregt, wenn du in der Manege stehst?
Alessandro:
Manchmal schon, wenn ich etwas länger nicht gemacht habe. Eigentlich muss man jeden Tag üben, aber ich übe nicht jeden Tag. Wenn ich länger nicht übe, lasse ich schon mal was fallen.
Schülerreporter:
Mit wie vielen Jahren habt ihr eigentlich euren ersten Auftritt gehabt?
Alessandro:
Das ist bei uns auch schon ganz früh. Ich war zum ersten Mal mit 3 mit Ponys in der Manege, und Sharon war 3 als sie zum ersten Mal mit Hula Hoop aufgetreten ist.
Schülerreporter:
Sharon lernt bei uns in der Klasse 1a mit. Alessandro, wie machst du das mit der Schule?
 Alessandro:
Ich habe einen Laptop von der Zirkusschule und ich habe feste Zeiten mit Onlineunterricht. Es gibt ein virtuelles Klassenzimmer, in dem ein Lehrer und mehrere Kinder sind. Dort haben wir Kurse und Hausaufgaben. Außerdem bekommen wir Lernpakete, die müssen wir in einer gewissen Zeit bearbeiten.
Schülerreporter:
In welcher Klasse bist du?
Alessandro:
In der neunten Klasse. Mein Ziel ist der Realschulabschluss.
Schülerreporter:
Willst du später auch noch im Zirkus arbeiten?
Alessandro:
Ja, ich bleibe auf jeden Fall beim Zirkus. Ich kann mir gar nicht vorstellen, immer in derselben Stadt zu leben. Das wäre für mich nichts.
Sharon:
Für mich auch nicht.
Schülerreporter:
Sharon, wann hast du mit der Nummer angefangen, die wir von dir am coolsten fand, nämlich das Ringtrapez?
Sharon:
Das mache ich seit 2 Jahren.
Schülerreporter:
Was machst du in deiner Freizeit, Sharon?
Sharon:
Mit den Hunden spielen.
Schülerreporter:
Wie viele Personen leben denn in einem Wohnwagen?
Alessandro:
Unsere Familie. Das sind Mama, Papa, Sharon und ich. Und ich habe einen eigenen Wohnwagen zum Schlafen.
Schülerreporter:
 Seit wann haben Sie den Zirkus?
Herr Sperlich:
Wir haben Fotos von 1836, das heißt, wir sind die 6./ 7. Generation in dieser Zirkusfamilie von beiden Seiten. Wir sind die Familie Sperlich, Hein, Ortmann und Schmidt.
Früher sind die Zirkusleute als Gaukler auf Jahrmärkten aufgetreten, heute gibt es Zelte.
Schülerreporter:
Woher haben Sie das Zelt?
Herr Sperlich:
Es gibt spezielle Firmen, die fertigen die Zelte an, wie man sie braucht. Unser Zelt ist 20 Jahre alt.
Schülerreporter
Vielen Dank, dass Sie sich so viel Zeit für uns genommen haben. Wir freuen uns auf die Aufführungen.
 
 

MATTHIAS-GRUNDSCHULE

Was können wir für Sie tun?

Gern beantworten wir Ihre Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

         

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag 08:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 13:00 Uhr
Freitag 08:00 - 13:00 Uhr

IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

E-M@IL




captcha