Nachrichten aus dem Wandelgarten

der Matthias-Grundschule

In der zweiten Hälfte des Gartenjahres erfreut die jungen Gartenkünstler im Wandelgarten der Matthiasgrundschule eine reiche Ernte. Viele süße Tomaten leuchten an den inzwischen hochgewachsenen Tomatenpflanzen. Der Brombeerbusch neigt sich unter der Last unzähliger saftiger Brombeeren, Mangold ‚Gartenfeuer‘ macht seinem Namen alle Ehre. Riesige Zuchinis und Gurken hängen in der Gurkenpyramide des Hochbeets in so reicher Zahl, dass die Kinder staunende Passanten damit beschenken und kleine Gartenfachgespräche über den Zaun führend genießen. Im Badewannenbiotop fühlt sich die Seerose so wohl, dass sie eine zweite Blüte. Das Kraut der Kartoffelpflanzen ist schon fast verschwunden, jedoch auch unter der Erde hat sich einiges getan. So entwickelt sich die Kartoffelernte zu einer großen Schatzsuche. Traditionell steht nun das Kartoffelfeuer mit Stockbrot, Kartoffeln und Kräuterquark gewürzt mit Wandelgartenkräutern auf dem Programm. Dazu werden mit Hingabe Haselstecken geschnitzt, trockene Ästchen gesucht, Quark gezaubert und das Feuer an gepustet.

Ein schönes Fest mit über vierzig Wandelgartenfreunden wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Viel Beetfläche wird frei durch die Erntetätigkeit der Gruppe und schon bald wird es Zeit für die Aussaat des Winterroggens, der sich auch zu Anfang prächtig entwickelt, dann jedoch leider den Schnecken zum Opfer fällt. Eine Enttäuschung, hatten wir doch schon von knusprigem Roggenbrot geträumt. Jedoch auch das Scheitern gehört zum Wachsen.

Von mehreren freundlichen Spendern erhalten wir zentnerweise Äpfel, in einem Transitiongarten dürfen wir auch selbst ernten, was besonders viel Freude bereitet.

An mehreren Keltertagen wird köstlicher Apfelsaft in der für den Garten angeschafften Presse gekeltert. Viele neugierige Zaungäste schauen dem Gartenteam bei der Arbeit zu, helfen wo es nötig ist und lassen sich gerne zu einer Saftprobe einladen. Die überwältigende Mehrheit ist der Meinung: Der schmeckt viel besser als gekaufter Saft und ist sooo gesund!

Bevor der Garten in eine kleine Winterpause geht, werden mit Blick auf das nächste Gartenjahr mit sehr viel Eifer und einigem Geschick aus Holz Anzuchtkästen gezimmert und in den Weihnachtsferien kann sich jeder Gärtner schon einmal Gedanken machen, was denn im nächsten Jahr in unserem Garten gedeihen soll.

Trier, im Februar 2017                  Britta Deutsch

MATTHIAS-GRUNDSCHULE

Was können wir für Sie tun?

Gern beantworten wir Ihre Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

         

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag 08:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 13:00 Uhr
Freitag 08:00 - 13:00 Uhr

IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

E-M@IL




captcha