HOFFAHRT DER 4. KLASSEN

ZUM HOF BREIT BEI WITTLICH

Als Abschluss-Aktion der Sarah Wiener Kochkurse im 3. Schuljahr durften die 4. Klässler, ein Jahr verspätet, kurz vor Schuljahresende noch ihre Hoffahrt machen.

Ziel war der Hof Breit bei Wittlich, der von Bauer Paul Brandsma, seiner Frau und vielen Helfern betrieben wird. Bei unserer Ankunft wurden wir in der Scheune von Bauer Paul persönlich begrüßt. Er stellte uns seinen Betrieb vor und zeigte uns die Tiere im Stall. Es hat schon ziemlich gestunken bei den Schweinen, die gemütlich im Matsch wühlten. Gleich daneben konnten wir den Zuchtbullen sehen, den Vater der jungen Rinder im hinteren Teil des Offenstalls.

Der war ein richtiges Schwergewicht von 680 Kilogramm, der uns mit seinem riesigen Kopf gewaltigen Eindruck machte. Viel Spaß haben uns die beiden Katzen gemacht, die sich gerne von uns streicheln ließen. Jeder Bauernhof braucht Katzen, damit die Mäuse nicht Herr werden in Haus und Hof.

Dann wurden wir in Gruppen eingeteilt:   Die 1. Gruppe besuchte die Kühe auf der Weide und lernte warum Kühe so oft nur rumstehen und kauen, dass sie viel mehr Mägen haben als wir, wie lang ihr Darm ist und dass sie Regen nicht besonders mögen! Außerdem waren wir in dem riesengroßen Gemüse- und Kräutergarten des Hofes und durften die ersten Möhren sowie Rote Beete und Petersilie ernten. Lecker….!

Die 2. Gruppe besichtigte die Käserei. Allerdings nur vom Fenster aus da die Hygienevorschriften eingehalten werden mussten. Wir haben aus einem Glas Milch Butter hergestellt (und probiert) in dem wir es einfach gaaaaaaanz lange geschüttelt haben. Wir durften auch unsere Daumen in die Melkmaschine halten um zu testen wie es sich für die Kühe am Euter anfühlt. Es hat ein bisschen gezogen war aber eigentlich ganz lustig! Zum Schluss durften wir noch den selbst gemachten Gauda und Kräuterkäse von Bauer Paul probieren. Hmmm, der schmeckte sehr lecker!

Die 3. Gruppe mischte aus gemahlenen Körnern und Wasser einen Futterbrei an und besuchte damit die Hühner auf der Wiese. Die kamen auch gleich angerannt und umringten uns, bis ihr Futter in den Trögen war, dann stießen und schoben sie sich gegenseitig im Kampf um den besten Platz am Futtertrog.   Währenddessen konnten wir den fahrbaren Hühnerstall besichtigen. Die frisch gebrüteten Eier, die wir dort einsammelten, waren noch warm. Interessant war die Eiersortiermaschine, die wir vorsichtig betätigen durften. Nur ein Ei fiel dabei herunter und ging zu Bruch. Rührei auf dem Boden!

Die 4. Gruppe lernte verschiedene Getreidearten kennen. Dass man beim gründlichen Kauen von Dinkel einen natürlichen Kaugummi herstellen kann, hat noch niemand von uns gewusst. Nicht alle waren geduldig genug, so lange zu kauen, bis tatsächlich eine Gummimasse im Mund entstanden war. Wer lange genug gekaut hatte, erhielt noch ein Minzblättchen zum Mitkauen, um dem Kaugummi einen frischen Geschmack zu geben.

Zwischendrin wurden die Gruppen getauscht, so dass jedes Kind zwei thematische Rundgänge mitmachen konnte. Vor der Heimfahrt trafen wir wieder in der Scheune zusammen und verabschiedeten uns von Bauer Paul und seinen Helfern. Wir haben viel gelernt bei ihnen.

MATTHIAS-GRUNDSCHULE

Was können wir für Sie tun?

Gern beantworten wir Ihre Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

         

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag 08:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 13:00 Uhr
Freitag 08:00 - 13:00 Uhr

IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

E-M@IL




captcha